JHV 2018




Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen am 17.02.2018


.Vorsitzender Claus Rogler und Bürgermeister Bernd Hofmann ehren Thomas Strötz und Margit Fischer für 25 Jahre Mitgliedschaft im OGV und überreichen die Ehrennadel in Silber und eine Urkunde vom Bezirksverband Oberfranken für Gartenbau und Landespflege e.V.


Luise Wegmann gewinnt bei einer Verlosung einen Frühlingsstrauß


1.Vorsitzende Margit Fischer verabschiedet aus der Vorstandschaft Schriftführerin Claudia Härthe und Kassiererin Regina Strötz

Vorsitzende Margit Fischer (rechts) heißt die neuen Mitglieder ( von links) Martina Legat, Annelies Regnet, Elvira Dittrich und Christa Volz mit einem Blumengruß im Verein willkommen.

Zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen lud der Obst- und Gartenbauverein Thiersheim ein, dem derzeit 152 Mitglieder angehören. 42 Mitglieder und Interessierte konnte Vorsitzende Margit Fischer dazu begrüßen und hieß gleich zu Beginn der Versammlung vier neue Mitglieder, die im abgelaufenen Vereinsjahr dem Verein beigetreten sind, mit einen kleinen Blumengruß willkommen.
Mit  einem Grußwort wies die Kreisfachberaterin Claudia Büttner auf verschiedene Veranstaltungen des Kreisverbandes hin und lud zum 2. Saatgutfest am 4. März ins Gerätemuseum nach Bergnersreuth ein. Sie empfahl dem Verein, sich am landesweiten Kinder- und Jugendwettbewerb „Streuobstvielfalt – Beiß rein“ und  an der 140-Jahr-Feier des OGV Hohenberg zu beteiligen.
In ihrem Jahresrückblick berichtete die Vorsitzende vom 37. Oberstausflug im Januar 2017 nach Oberölbühl, an dem 28 Personen teilnahmen.  Im Frühjahr wurden dann zur Erinnerung an ihre Konfirmation von den Konfirmanden, unter Anleitung mehrerer Vereinsmitglieder, zwei Apfelbäume am Radweg westlich von Thiersheim gepflanzt. Dabei bedankte sich die Vorsitzende bei der Marktgemeinde Thiersheim und den aktiven Mitgliedern  für die Unterstützung und Durchführung dieser Pflanzaktion. Im Anschluss daran haben Vereinsmitglieder noch Pflegearbeiten an früheren Konfirmandenpflanzungen durchgeführt. Im Sommer wurde zu einem „Picknick am Ködrichblick „ eingeladen. Margit Fischer bedauerte sehr, dass so wenig Gäste gekommen waren, und warb eindringlich darum, die angebotenen Veranstaltungen zu besuchen und an Aktionen, wie zum Beispiel dem Apfelküchle backen am Apfelmarkt,  teil zu nehmen, da diese sonst in Zukunft nicht mehr stattfinden würden. Ein besonderer Dank ging an Sandra Rogler, die die zwei Hinweisschilder „Zum Ködrichblick“ selbst angefertigt hat, und an Claus Rogler, Günter Lindner und Fritz Meier, die die Schilder aufgestellt haben sowie an alle, die den Verein durch ihre Mithilfe bei anderen Aktivitäten unterstützt haben.
Mitte Mai hatten dann die Arbeiten am Feld für den Apfel- und Gemüsemarkt im Herbst begonnen, der unter dem Titel „Quer durch den Gemüsegarten“ stand.
Margit Hofmann, die unter anderem auch die Organisation der Feldarbeit innehat, gab einen Einblick in die Arbeit des „Feldteams“. So wurden im vergangenen Jahr wieder Kürbisse in großer Auswahl, Kohlrabi, Pastinaken, Karotten, Lauch und vieles mehr gesät, gesteckt und gepflanzt. Leider wurde aber der Wassercontainer am Feld mutwillig zerstört. Aber das „Feldteam“ erhielt kurze Zeit später wieder einen spendiert, und ein Gartler bastelte sogar eine Wasserleitung, um das Gießen am Feld zu erleichtern,  berichtete Margit Hofmann. Heuer sei das Gemüse, das auf einem Feld der Familie Hendel angebaut wird, erstmals „Bio-Gemüse“, so Hofmann. Sie lud ein, sich dem „Feldteam“ anzuschließen, Jeder sei willkommen, auch wenn er nur ein einziges Mal mithelfen könne. Ein besonderer Renner am Gemüsemarkt, sei das selbst hergestellte Suppengewürz gewesen, so Hofmann. Die Vorsitzende Margit Fischer dankte Margit Hofmann für die hervorragende Organisation der Feldarbeit und ihren unermüdlichen Einsatz dafür.
Ein besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr war laut Fischer wieder die „Thiersheimer Gartenschau“, bei der sechs Gärten mit unterschiedlichsten Schwerpunkten besichtigt wurden. Diese Gartenbesichtigungen geben die Möglichkeit sich neue Anregungen für den eigenen Garten zu holen, Informationen aus zu tauschen und lassen auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Einen weiteren Dank sprach die Vorsitzende dem Presswart Alfons Reithmeier und seiner Frau Elsbeth aus, die mit ihrer Familie im vergangenen Jahr am Thiersheimer Apfelmarkt wieder für den Verein wieder frisch gepressten Apfelsaft hergestellt und verkauft haben. Alfons Reithmeier teilte in seinem Bericht als Presswart mit, dass er im letzten Herbst 306 Beutel Apfelsaft abgefüllt hat, im Vergleich zum Jahr 2016 seien es 144 Beutel weniger gewesen, was wahrscheinlich auf einen späten Frost zurückzuführen sei, als viele Apfelbäume in voller Blüte standen. Für ihn selber war es von Vorteil, dass weniger Äpfel zum Pressen gebracht wurden, da bedingt durch die Renovierung der Schulturnhalle eine Fertiggarage neben dem „Apfelhaus“ entfernt wurde, in der das Zerkleinern und Pressen in den Jahren davor statt gefunden hatte. So war für ihn alles mit erheblich mehr Kraft und Zeitaufwand verbunden. Für den Verein stellt sich nun die Frage, ob an die Stelle der ehemaligen Garage, die der Marktgemeinde gehörte, nun etwas anderes aufgebaut werden kann. Viel wurde in den Vorstandssitzungen schon darüber diskutiert, da etwas Neues viel Engagement und Investition des Vereins erfordert, so die Vorsitzende. Bürgermeister Bernd Hofmann machte in einem anschließenden Grußwort dem Verein Mut und verwies auf anderweitige mögliche finanzielle Unterstützung. Er betonte die volle Anerkennung dieser wertvollen Art der Obstverwertung und dankte dem Verein für sein Engagement.
Ein sehr interessanter Abend war die Herbstversammlung im Oktober, so Fischer, wo der Kreisgeschäftsführer des Bund Naturschutz Karl Paulus einen „Streifzug durch die Naturschätze im Fichtelgebirge“ unternahm und schutzwürdige Biotope, schöne Landschaften und besondere Tier- und Pflanzenarten zeigte. Für die Vorsitzende sei es daher wichtig, gerade in Bezug auf den neugeplanten Industriepark zwischen Thiersheim und Bernstein, die in der Satzung festgelegten Ziele des Vereins zu berücksichtigen, nämlich unter anderem „die Förderung des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit“ sowie „die Förderung der Ortsverschönerung und der Verschönerung der Heimat“.
Als letzte Veranstaltung im vergangenen Jahr war wieder das Adventskranz binden mit zehn Teilnehmern. Die Vorsitzende dankte dem Chronisten, dass er die Chronik auch weiterhin auf dem neuesten Stand hält. Laut dem Kassenbericht von Regina Strötz konnte die Kasse durch den Verkauf der Apfelküchle am Apfelmarkt und dem Apfelpressen gut aufgebessert werden. Nach dem Bericht des Presswartes bot Baumwart Günter Lindner an, wieder einen Baumschnittkurs durchzuführen, um seine Kenntnisse auch an Jüngere weiter zu geben.
Anschließend wurden Margit Fischer und Thomas Strötz für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein mit einem Blumenstock, Ehrenurkunde und Anstecknadel geehrt. Ebenfalls die Ehrennadel in Silber erhielten für 25-jährige Mitgliedschaft Reinhard Schöffel, Gerhard Scheidt und Bernd Dimler. Georg Regnet wurde mit der Ehrennadel in Gold für 40 Jahre im Verein geehrt.
Bei den anschließenden Neuwahlen wurde Margit Fischer als erste Vorsitzende und Claus Rogler als zweiter Vorsitzender wieder gewählt. Kassiererin wurde Martina Legat und Schriftführerin Elvira Dittrich. Als Beisitzer fungieren Monika Strötz, Doris Wagner, Ingrid Endereß und Stefan Landgraf. Baumwart ist weiterhin Günter Lindner und Presswart Alfons Reithmeier. Als Kassenprüfer sind weiterhin Claus-Peter Riedelbauch und Martin Kneidl tätig.  Der ausscheidenden Kassiererin Regina Strötz und Schriftführerin Claudia Härthe dankte die Vorsitzende für ihre jahrelange hervorragende Arbeit jeweils mit einer Orchidee.
Bei der traditionellen Verlosung eines Frühlingstraußes wurde Luise Wegmann die glückliche Gewinnerin.
Im Anschluss an die Versammlung sahen die Teilnehmer noch Bilder aus dem Vereinsleben.


 
letzte Änderung: 21.02.2018